Buch Review – Gayle Formans „Just One Year“

Gayle Forman – „Just One Year“

Autor: Gayle Forman
Titel: Just One Year
Seiten: 336
Reihe: Just One Year, Teil 2 von 2
Erscheinungsdatum: 10.10.2013
Sprache: englisch
ISBN: 9780525425922

********************

„One day, it all seems hopeless, lost. And then you take a train or get a phone call, and there’s a whole new map of options opening up.“

„Loving someone is such an inherently dangerous act. And yet, love, that’s where safety lives. „

Klappentext:

When he opens his eyes, Willem doesn’t know where in the world he is—Prague or Dubrovnik or back in Amsterdam. All he knows is that he is once again alone, and that he needs to find a girl named Lulu. They shared one magical day in Paris, and something about that day—that girl—makes Willem wonder if they aren’t fated to be together. He travels all over the world, from Mexico to India, hoping to reconnect with her. But as months go by and Lulu remains elusive, Willem starts to question if the hand of fate is as strong as he’d thought. . . .

(englisch Ausgabe „Just One Year“ Penguin)

Cover:

Das Cover passt gut zum ersten Teil. In den gleichen Farbtönen gehalten bilden die zwei Bücher ein hübsches Duo. Neben dem Mädchen sehen wir nun auch Willem, beide innig verschlungen in einem Kuss. Auch hier ist darüber der Schriftzug in romantischer Schriftart. Doch viel mehr lässt sich dazu dann nicht mehr sagen.

Kritik:

Wer den ersten Teil nicht gelesen hat, sollte hier nicht weiterlesen, um sich den Lesespaß nicht zu verderben. Nachdem ich den ersten Teil gelesen hatte, war ich froh, gleich den zweiten zur Hand zu haben. Eigentlich gehören beide Bücher irgendwie zusammen. Vielleicht sollte man sie sogar gemeinsam rezensieren? Anders als im ersten Band starten wir hier mit dem Teil „Nur ein Jahr“, an den sich dann der Teil „Nur ein Tag“ anschließt. Und dieser Tag ist der, auf den man so hinfiebert. Hat Willem auch nach Lulu gesucht? Wer ist die Frau, die ihn nach dem Stück umarmt hat? Man kann es kaum erwarten dieses lange Jahr hinter sich zu lassen für den einen Tag.

Wir erfahren ziemlich schnell, dass Willem genau der ist, den Allyson in ihm sah: ein Frauenheld, ein Spieler. Keine Frau hält mehr als ein paar Wochen. Doch wir erfahren auch, dass er in Lulu etwas anderes sieht. Auch wenn er sich nicht sicher ist, ob das nur daran liegt, dass sie nicht gewartet hat. Wir erfahren auch, dass er ihr über die Postkarten Nachricht geben wollte. Das erste Mal, wo man denkt: verflixt noch mal, warum hat sie die nicht gelesen? Und noch einmal kommt es zu einem Fasttreffen der beiden. Man fiebert mit Willem, man ist verzweifelt mit ihm. Und gleichzeitig erfährt man mehr über seine Eltern, die ein ganz ähnliches Kennenlernen hatten. Mir ist dieser Willem sehr viel sympathischer, als der den Allyson kennen gelernt hat. Aber das ist ja auch, was er sagt: Allyson hat ihn gefunden und ihn gesehen, nicht für den, der er ist, sondern den, der er sein kann. Sie konnte schon in der kurzen Zeit hinter die Fassade sehen. Und so begeben wir uns im zweiten Teil erneut auf eine Reise. Eine Reise, die ganz anders ist als im ersten Band. Hier ist ein eigentlich selbstbewusster Mann plötzlich im Zweifel. Im Zweifel an sich selbst, an seiner Familie. Und erst Shakespeare und Lulu/Allyson können ihn wieder daraus erretten.

Mich hat der zweite Teil vollends überzeugt. Die Bücher sind wie die zwei Seiten einer Münze, ein Analogon, das auch Willem gern benutzt. Trotz vieler Widrigkeiten führt das Schicksal sie doch wieder zusammen. Gibt es solche Liebe im Leben? Ich hoffe doch. Jedoch denke ich die meisten von uns lernen sich doch unromantischer kennen, aber was solls. Liebe kann auch weniger pathetisch sein und trotzdem tief. Und hier in den Büchern kann man träumen.

Fazit:

Als zweiter Band weiß dieses Buch zu überzeugen. Es bringt uns Willem näher und ist kurzweilig und nett geschrieben. Eine Leseempfehlung für junge Frauen mit Hang zu romantischen Geschichten für die Badewanne oder den Liegestuhl. Oder ganz aktuell: eingehüllt in einer Decke auf der Couch mit heißer Schokolade und beiden Büchern :-).

8 von 10 Punkten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s