Musik Review – Elifs „Unter meiner Haut“

Elif – „Unter meiner Haut“

Musiker: Elif
Titel: Unter meiner Haut
Label: Vertigo/Capitol, Universal Music GmbH
Erscheiungsdatum: 30.08.2013
Genre: Pop
Anspieltipps: „Nichts tut für immer weh“, „The Good Ship“, „Moon“, „I’d Rather Be“, „Until The Race Is Run“

********************

Tracklist

1. Unter meiner Haut
2. Nichts tut für immer weh
3. Regenstadt
4. Ich bin da
5. Der Anzug
6. 200 Tage Sommer
7. Zirkus
8. Ein Wort
9. Du
10. Du kannst mir nichts
11. Baba
12. Ewig
13. Feuer
14. Danke

********************

Kritik:

Elif Demirezer ist gerade mal 21 Jahre alt und dennoch hat sie so viel Tiefgang. Dieses Album ist sehr rund. Mit zarter Stimme heißt sie uns WIllkommen in ihrem zuhause. Sie lässt uns teilhaben an ihren Gefühlen, ihren Ängsten und ihrer Liebe. Wunderschöne Musik ergänzt die tollen Texte. Eine wirkliche Entdeckung. Ich wünsche ihr noch viel Erfolg. Vielleicht sollte sie froh sein, dass sie es so geschafft hat und bei Popstars damals nicht gewonnen hat,

1. „Unter meiner Haut“ (8 von 10 Punkten)

Ein schöner Einstieg. Schöne Melodie. Sie hat in einem Interview gesagt hier gehtes um jemanden, in den sie sich verliebt hat, der sie aber nicht wollte.

Doch ich trag dich, unter meiner Haut
Ich behalt dich, unter meiner Haut
Ganz egal wie lang es brennt
Ganz egal was jetzt noch kommt

2. „Nichts tut für immer weh“ (9 von 10 Punkten)

Mein asbolutes Lieblingslied auf dem Album. Hier befinden wir uns mitten in den Gefühlen nach einer Trennung. Doch irgendwie übersteht man das auch. Denn es kommt wieder Neues. Der Refrain lädt einfach zum Mitsingen mit.

 Denn nichts tut für immer weh
und nichts tut für immer weh,
nichts tut für immer weh.

3. „Regenstadt“ (7 von 10 Punkten)

Irgendwie passt hier die Stimmung der Musik nicht ganz zum Text. Die Musik wirkt eher etwas trüb, so wie die Regenstadt. Aber der Text behauptet, dass sie glücklich ist trotz des schlechten Wetters, weil sie verliebt ist.

Doch ich bleibe so entspannt
ich weiss nur das ich gluecklich bin, wegen dir
ich steh morgens gern auf, wegen dir
ich weiss nicht ob es richtig ist
ich weiss nur das ich so gluecklich bin

4. „Ich bin da“ (7 von 10 Punkten)

Der Tag nach einer Trennung. DIe Trennung wird als Befreiung gesehen. Schon lange hat sich diese abgezeichnet. Sie wollte sie nur nicht wahr haben. Er hat sie für eine andere verlassen. Sie fühlt sich wieder freier, aber die Beziehung hat sie verändert. Etwas melancholisch, aber schön.

Es ist jetzt besser so, ich fuehl mich wieder selbst
Ich trag die Haare so wie es dir nicht gefaellt
Ich steh auf beiden Beinen ohne weiche Knie
und ich mag das Gefuehl… irgendwie
Du bist bei ihr und ich bei mir
Da will ich sein ich bleibe hier

5. „Der Anzug“ (6 von 10 Punkten)

Irgendwie muss es hier um einen ihrer Verwandten gehen, da sie singt „Blut ist dicker als Wein“. Da sie ihn in „Baba“ so zärtlich besingt, bin ich mir nicht ganz sicher, aber ich glaube dennoch, dass es hier um ihren Vater geht. Denn auch in „Baba“ gibt es ja stellen, wo sie beschreibt, dass es nicht immer einfach mit ihm ist. Und so ist dieses Lied etwas aggressiver als die anderen.

Du schreißt alles explodiert nichts mehr funktioniert
was uns zusammen hält, was uns zusammen hält

6. „200 Tage Sommer“ (6 von 10 Punkten)

Über eine verlorene Chance. Eine Liebe, die man nicht ergriffen hat und nicht vergessen kann. Da man sie nicht ergriffen hat, gibt es keinen Schmerz, keinen Streit, sondern nur die schönen Gefühle des Verliebtseins. Sow ürde ich es interpretieren.

Und ich, kriege dich
nicht aus meinem Kopf
Wie 200 Tage Sommer
du machst mein Leben etwas leichter
Fuehlst du dich auch…
oh oh ohoh oh oh ohoh oh oh ohoh oh frei?

7. „Zirkus“ (8 von 10 Punkten)

Meiner Meinung nach geht es hier wieder um eine Beziehung. Man sollte ehrlich zueinander sein, auch wenns manchmal weh tut und auch mal zu einer Auseinandersetzung führen. Lieber einmal eine vernüftige Diskussion haben, als sich weh zu tun und Sachen unausgesprochen zu lassen. Eine Beziehung ist eben nicht nur eitel Sonnenschein.

versprich mir nur irgendwie
wir werden nie sein wie sie
die Wahrheit wird versetzt
aus Angst dass sie verletzt
versprich mir nur irgendwie
wir werden nie sein wie sie
so zu leben wär verrückt
sollt ich so werden
dann hol mich zurück

8. „Ein Wort“ (7 von 10 Punkten)

Eine kurze Begegnung, die sie rätseln lässt. Schön melncholisch getragen von ihrer zarten Stimme.

du sahst mich an nimmst meine Hand
und sahst mein Herz wie es pocht, wie es pocht,
doch du stiegst einfach aus
ohne ein Wort das mir verrät wer du bist,

9. „Du“ (7 von 10 Punkten)

Eine neue Bekanntschaft nach der letzten Trennung. Doch es ist nicht die Liebe, für die es sich zu kämpfen lohnt. Sie ist noch nicht so weit. Es liegt nicht an ihm, sondern an ihr. Er ist nicht der Richtige für sie. Sie fühlt ihm gegenüber nur Freundschaft.

du bist richtig, doch nur bis hier weiter nichtdu bist richtig, doch ich bin es nicht

10. „Du kannst mir nichts“ (7 von 10 Punkten)

Es scheint als ginge es hier um den gleichen Mann wie im vorherigen Lied. Nur hier hat sie es ihm gesagt, dass zwischen ihnen nicht mehr als Freundschaft ist. Nun ist er schwer verletzt und versucht sie ebenfalls zu verletzen und sich zu rächen. Die Melodie mal anders.

nein, du kannst mir nichts
Jeder Schuß von dir vergeblich,
dort wo er hinsoll triffst du eh nicht.

11. „Baba“ (8 von 10 Punkten)

Ganz zärtlich singt sie hier von ihrem Papa. Er scheint ein fleißiger Mann zu sein. Doch er ist in Deutschland nie ganz ankommen. Er scheint unter Spielsucht zu leiden. Dabei hat er wohl Freunde und seine Familie verloren. Doch sie bleibt bei ihm und steht ihm bei. Schön zärtlich mit ihrer zarten Stimme gesungen. Schön

Ich bleib mit dir bis morgen wach
Bis du wieder schlafen kannst
Du bist einfach nie angekommen
Baba

12. „Ewig“ (8 von 10 Punkten)

Wieder nach der Beeziehung, wo sie für ne andere verlassen wurde. Sie ist immer noch verletzt. Sie hat Schwierigkeiten, wieder an eine echte Liebe zu glauben und jemanden zu vertrauen. Wiede rganz zart und mit eingängigem Text und Melodie. Lädt zum Mitsingen ein.

Jetzt weiß ich…
jedes Mal, wenn es heißt Ewig,
Bin ich Morgen allein.
Das nächste Mal, wenn es heißt Ewig,
stell ich mich drauf ein.
Auf das nächste Mal Für Immer – fall ich sicher nicht rein.

13. „Feuer“ (6 von 10 Punkten)

Irgendwer geht auf der Suche nach sich selbst. Ihre Mutter? Ihr Vater? Und sie wünscht ihm dafür alles Gute.

Und egal, für was du dich entscheiden wirst,
ich geb‘ dir Feuer, ich wünsch‘ dir Feuer.

14. „Danke“ (8 von 10 Punkten)

Ich glaube hier schreibt sie über ihre Mutter. Wie sie alles für sie tun würde so wie sie für sie. Das ändert sich nicht, egal wie alt sie wird. Oder es geht um Gott. Ganz sicher bin ich. Aber auch wieder ganz zart gesungen.

So wie es Kinder oft tun
lauf ich,
aus Neugier in deinen Schuh’n.

Fazit:

Ein sehr gelungenes Debut eienr sehr talentierten jungen deutsch-türkischen Songwriterin. Sie kann Gefühle durch ihre Musik gut transportieren und man kann das Album vollständig durchhlren, da eigentlich jeder Song auf seine Weise gut ist.

8 von 10 Punkten

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s