Buch Review Donna Leon’s „By Its Cover“

Donna Leon’s „By Its Cover“

Autor: Donna Leon
Titel: By Its Cover
Serie: , Teil 23 von 23 von Commissario Brunetti
Seiten: 256
Erscheinungsdatum: 03.04.2014
Sprache: englisch
ASIN: 9780434023035 (Taschenbuch)

********************

„She became his Ariadne, leading him through the labyrinth of books, stopping now and then to pass another one to him.“

„You know, Guido, at times I find it difficult to believe you do the sort of work you do.“

Klappentext:

By Its Cover is the much anticipated twenty-third instalment in Donna Leon’s bestselling crime series, where Commissario Brunetti is better than ever as he addresses questions of worth and value alongside his ever-faithful team of Ispettore Vianello and Signorina Elettra.

When several valuable antiquarian books go missing from a prestigious library in the heart of Venice, Commissario Brunetti is immediately called to the scene. The staff suspect an American researcher has stolen them, but for Brunetti something doesn’t quite add up.

Taking on the case, the Commissario begins to seek information about some of the library’s regulars, such as the ex-priest Franchini, a passionate reader of ancient Christian literature, and Contessa Morosini-Albani, the library’s chief donor, and comes to the conclusion that the thief could not have acted alone.

However, when Franchini is found murdered in his home, the case takes a more sinister turn and soon Brunetti finds himself submerged in the dark secrets of the black market of antiquarian books. Alongside his ever-faithful team of Ispettore Vianello and Signorina Elettra, he delves into the pages of Franchini’s past and into the mind of a book thief in order to uncover the terrible truth.

(englische Ausgabe „By Its Cover“ William Heinemann Verlag)

Kritik:

Cover: Das Buch fühlt sich gut an, ist also ein haptisches Erlebnis. Das Cover an sich finde ich eher langweilig, auch wenn es zum Inhalt passt.

Handlung: Commissario Brunettis neuer Fall führt ihn in die Litarturszene. In der Bibliothek wurden Bücher und Seiten von Büchern gestohlen. Nebenbei gibt es gesellschaftliche und politische Seitenhiebe durch Leon. Und auch Brunettis Familie bekommt genügend Raum. Im ersten Drittel des Buches war das noch ganz nett. Zur Hälfte des Buches war der Kriminalfall aber noch immer nicht wesentlich vorangekommen, so dass das Buch hier für mich einige Längen aufwies, obwohl es vergleichsweise kurz ist. Zum Ende hin wird es mit einem intelligent konstruierten Showdown wieder gut gemacht. Allerdings bleiben für diesen nur noch wenige Seiten, so dass dieser für meinen Geschmack etwas zu kurz kam.

Charaktere: Es war mein erstes Buch von Donna Leon. Brunetti war mir sympathisch. Vor allem dass wir auch so viel über seine Familie erfahren, find ich positiv. Allerdings sollte dabei aber auch der Krimi nicht zu kurz kommen.

Fazit:

Für mich nicht ganz überzeugend. Das Ende war sehr gut mit unvorgesehenen Wendungen. Der Weg dahin wies allerdings ein paar Längen auf. Vielleicht eher ein nettes kleines Büchlein zwischendurch. Von einem Krimi erwarte ich mir eigentlichg mehr Rätselraten.

6 von 10 Punkten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s