Buch Review Marissa Meyers „Cress“

Marissa Meyer – „Cress“

Autor: Marissa Meyer
Titel: Cress
Reihe: The Lunar Chronicles, Teil 3 von 4
Seiten: 550
Erscheinungsdatum: 06.02.2014
Sprache: englisch
ISBN: B00ADNPAOK

Review zu Teil 1 der Lunar Chronicles: „Cinder“
Review zu Teil 2 der Lunar Chronicles: „Scarlet“
Review zu Teil 3,5 der Lunar Chronicles: „Fairest“
Review zu Teil 4 der Lunar Chronicles: „Winter“

 

********************

„Maybe there isn’t such a thing as fate. Maybe it’s just the opportunities we’re given, and what we do with them. I’m beginning to think that maybe great, epic romances don’t just happen. We have to make them ourselves.“

„He froze, becoming stone still. As the hover climbed the hill to the palace, his shoulders sank, and he returned his gaze to the window. „She’s my alpha,“ he murmured, with a haunting sadness in his voice.

Alpha.

Cress leaned forward, propping her elbows on her knees, „Like the star?“

„What star?“

She stiffened, instantly embarrassed, and scooted back from him again. „Oh. Um. In a constellation, the brightest star is called the alpha. I thought maybe you meant that she’s…like…your brightest star.“ Looking away, she knotted her hands in her lap, aware that she was blushing furiously now and this beast of a man was about to realize what an over-romantic sap she was.

But instead of sneering or laughing, Wolf sighed, „Yes,“ he said, his gaze climbing up to the full moon that had emerged in the blue evening sky. „Exactly like that.“

Klappentext:

Seit ihrer Kindheit hat Cress die Erde nur aus der Ferne betrachten können. Unter strenger Aufsicht der bösen Königin Levana führt sie in ihrem Satelliten ein wenig abwechslungsreiches Leben. Doch immerhin hat sie sich mit den Jahren zu einer begnadeten Hackerin entwickelt und verschafft sich so Zugang zu Levanas geheimen Plänen. Da taucht plötzlich das Raumschiff von Cinder bei ihr auf, die ihr zur Flucht verhilft. Doch wird sie auf der Erde den Ritter in der glänzenden Rüstung finden, von dem sie immer geträumt hat?

(deutsche Ausgabe „Die Luna-Chroniken, Band 3: Wie Sterne so golden“ Carlsen Bücher)

Kritik:

Cover:  Rapunzel mal anders. Wunderschön. Jetzt hab ich mich in die englischen Cover dieser Serie verliebt.

Handlung/Kulisse: Die Geschichte geht weiter. Und wieder lernen wir eine neue Figur kennen. Ich muss zugeben, ich musste mich mit Cress erst anfreunden. Ich hab mich einfach nur danach gesehnt, meine „alten Freunde“ wieder zu sehen. Was wird aus Scarlet und Wolf, was aus Cinder und Kai? Der Aufstand wird geplant. Und Cress ist dabei. Im Laufe der Geschichte wird sie immer sympathischer und wieder eine einmalige Bereicherung der Geschichte. Mir gefällt die Welt, die Marissa Meyer hier entwirft mit jedem Band besser. Es ist einfach alles stimmig. Die Figuren sind liebevoll beschrieben und werden mit Leben gefüllt. Was mir auch an diesen Figuren gefällt ist ihre Verschiedenheit. Und dennoch stehen sie zusammen gegen einen Feind. Ein bisschen wie im „Herrn“ der Ringe kämpfen hier eine immer größer werdende Schar Freunde für den Frieden auf Erden. Dabei ist die Sprache angenehm zu lesen. Mit jeder weiteren Seite konnte ich das Buch kaum weglegen. Schade, dass die Serie mit dem nächsten Teil endet. Kann den letzten Teil kaum erwarten.

Charaktere: Es gibt ein Wiedersehen mit allen liebgewonnen Figuren. Meine Lieblinge seit dem letzten Band sind ja Scarlet und Wolf. Die haben hier nicht ganz so viel Platz bekommen, sind aber immer noch wundervoll. Doch wir haben einen Neuzugang: Cress (Rapunzel). Diese war mir erst suspekt, ist mir mit der Zeit aber immer mehr ans Herz gewachsen. So herrlich naiv, so loyal. Ihre verklärt romantische Sicht auf die Welt. Einfach herzerweichend. Ist so nicht die Welt, wie wir sie uns manchmal auch in unseren Träumen erhoffen. Nichts anderes hat sie getan all die Jahre.

Im letzten Band waren mir Cinder und Kai fast gleichgültig gewesen, da Scarlet und Wolf einfach ein so starkes Team waren. Doch hier wird mir Cinder wieder sympathischer und ich fühl mit ihr mit.

Aber die coolste Figur überhaupt ist ja wohl Winter. Viel haben wir vom ihr nicht erfahren, aber ich glaube sie hat wahnsinnig viel Potential. Ein bisschen verrückt und ich glaube im Herzen einfach nur gut.

Fazit:

Wieder ein tolles Buch in dieser Reihe. Das besondere dieser Serie liegt meiner Meinung nach in ihren starken Figuren. Sie sind alle so unterschiedlich, aber man kann sie nur alle lieben und mit ihnen mitfiebern. Eine absolute Leseempfehlung. Ich kann es kaum erwarten, den letzten Teil zu lesen. Ich freu mich so auf Princess Winter.

8 von 10 Punkten

 

 

4 Gedanken zu „Buch Review Marissa Meyers „Cress“

  1. Pingback: Buch Review Marissa Meyers “Fairest: Levana’s Story” (#3,5 The Lunar Chronicles) – Levanas Geschichte | Bücher, Musik und Film – Was das Herz begehrt

  2. Pingback: Buch Review – Marissa Meyers “Cinder” | Bücher, Musik und Film – Was das Herz begehrt

  3. Pingback: Buch Review Marissa Meyers “Scarlet” | Bücher, Musik und Film – Was das Herz begehrt

  4. Pingback: Buch Review Marissa Meyers “Winter”(#4 The Lunar Chronicles) – ein märchenhaftes Ende zu einer tollen Serie | Bücher, Musik und Film – Was das Herz begehrt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s