Buch Review Jessica Sorensens „The Redemption of Callie and Kayden“

Jessica Sorensen – „The Redemption of Callie and Kayden“

Autor: Jessica Sorensen
Titel: The Redemption of Callie and Kayden
Reihe: The Coincidence, Teil 2 von 7
Seiten: 404
Erscheinungsdatum: 06.08.2013
Sprache: englisch
ASIN: B00CJFT0VO (Kindle eBook)
Amazon-Link: The Redemption of Callie and Kayden

Teil 1: The Coincidence of Callie and Kayden

 

********************

„There’s this connection, this understand that we are two people who have been fractured, not by ourselves but by someone else and we’re doing everything we can to not shatter to pieces.“

„Kayden can’t love me because he doesn’t understand love. He understands pain and hurt and disappointment, but not love. I know right then that I can’t tell him how I’m feeling, but I can show him.“

Inhalt/Klappentext:

Kayden ist wieder an seinen dunklen Ort zurückgekehrt. Niemand wird ihm glauben, wenn er die Wahrheit sagt. Callie spürt, wie er sich von ihr entfernt. Sie weiß, dass sie ihm nur helfen kann, wenn sie sich ihrer größten Angst stellt und ihr Geheimnis offenbart. Der Gedanke, das Schweigen zu brechen, qäult sie – doch nicht so sehr wie die Vorstellung, Kayden für immer zu verlieren. Callie weiß, dass die Zeit reif ist für einen Neubeginn ohne den Ballast der Vergangenheit. Aber kann sie auch Kayden davon überzeugen?

(aus der deutschen Ausgabe „Die Liebe von Callie und Kayden“ Heyne Bücher)

Eigene Meinung:

Cover:  Gefällt mir gar nicht, zumindest dieses Kindle-Cover. Mir ist der Typ total unsympathisch und dann auch noch dieser blöde rote Sticker drauf. Das geht gar nicht. Einzig die Art, wie sich beide voller Vertrauen in die Augen schauen, find ich schön und passend.

Inhalt/Geschichte: Es ist kein leichter Weg, als sich beide Protagonisten entscheiden, sich den Geistern ihrer Vergangenheit zu stellen. Für Kayden ist es ja auch keine Vergangenheit. Es ist ein harter innerlicher Kampf und so stößt man den anderen vor den Kopf, verletzt ihn sogar. Das tat beim Lesen schon am Anfang manchmal weh, fast war einem Kyden unsympathisch. Dennoch finde ich hat Sorensen die Gefühle super rübergebracht und ich stelle mir eine Borderline-Störung auch ähnlich vor. Im wahren Leben sind die sogar noch viel krasser. Und es war hier manchmal schon kaum zu ertragen. Ich fand das Vertrauen, das sie sich dann aber später beide entgegengebracht haben einfach schön und auch den Umgang miteinander. Sehr intim und voller Vertrauen, das die Zukunft besser wird, weil man einander hat. Wie schon im ersten Teil wird diese Innigkeit häufig mit vielen leidenschaftlichen Szenen untermauert, die ich für etwas unnötig halte. Aber am Ende ist es Chic-Lit und da brauchts das wohl. Und ich sag mal anregend und sexy sind die Szenen ja auch :-). Ich hasse es nur immer, wenn Liebe mit Sex gleichgesetzt wird, wie es oft in Filmen dargestellt wird. Ein besonders inniger und intimer Moment ist für mich eher ein sehr tiefgründiges Gespräch oder das Verstehen ohne Worte mit kleinen Gesten. Und dafür hat man im Buch viel Raum und Möglichkeiten außer Sexszenen. Im Film mag das anders sein, da da die Gedankenwelt nicht so transportiert werden kann. Und bei manchen Sexszenen konnte ich nicht nachvollziehen, was sie dazu bewogen hat in dem Moment, aber naja. Dennoch gibt es hier genug schöne Szenen zwischen den beiden, die einen Pipi in die Augen treiben. Mich hats auf ganzer Linie überzeugt, auch wenn es mich oft traurig gestimmt hat.

Fazit:

Mich hat es immer wieder innerlich zerrissen und die zwei Protagonisten haben mich mehrfach zu Tränen gerührt. Diese Gefühlsachterbahn kann ich nur jeder romantikliebenden Büchernärrin empfehlen. Und ich bin gespannt auf die Fortsetzung, wo wir mehr über Luke und Violet erfahren.

Autor:

Jessica Sorensen:

– lebt in Wyoming
– verheiratet, drei Kinder
– weitere Werke:
The Secret of Ella and Micha
The Fallen Star
Shattered Promises


9 von 10 Punkten

 

4 Gedanken zu „Buch Review Jessica Sorensens „The Redemption of Callie and Kayden“

  1. Pingback: Buch Review Jessica Sorensens “The Destiny of Violet & Luke” | Bücher, Musik und Film – Was das Herz begehrt

  2. Pingback: Buch Review Jessica Sorensens “The Certainty of Violet & Luke” | Bücher, Musik und Film – Was das Herz begehrt

  3. Pingback: Buch Review Jessica Sorensens “The Resolution of Callie & Kayden” | Bücher, Musik und Film – Was das Herz begehrt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s