Buch Review E.L. James‘ „Fifty Shades Freed“ (#3 Fifty Shades) – Und noch weniger Inhalt

E.L. James – „Fifty Shades Freed“

Autor: E.L. James
Titel: Fifty Shades Freed
Reihe: Fifty Shades, Teil 3 von 3
Seiten: 579
Erscheinungsdatum: 19.03.2012
Sprache: englisch
ASIN: B007KOYEOC (Kindle eBook)
Amazon-Link: Fifty Shades Freed

Teil 1: Fifty Shades Of Grey
Teil 2: Fifty Shades Of Darker

********************

„I hate fighting with you,” he whispers.
“Well, stop being such an arse.”
He chuckles and the captivating sound reverberates through his chest. He tightens his hold on me. “Arse?”
“Ass.”
“I prefer arse.”
“You should. It suits you.“

„He makes me graceful, that’s his skill. He makes me sexy, because that’s what he is. He makes me feel loved, because in spite of his fifty shades, he has a wealth of love to give.“

Inhalt/Klappentext:

Als die noch unerfahrene Studentin Ana Steele den attraktiven und faszinierenden Christian Grey kennenlernt, beginnt sie eine gefährliche Affäre mit ihm, die das Leben von beiden für immer verändert. Doch schon bald ist Ana von Christians dunklen Leidenschaften verunsichert und verlangt nach einer tieferen Beziehung und mehr Nähe.

Zunächst scheint sich Christian tatsächlich auf Ana einzulassen, und die beiden genießen ihre Leidenschaft und die unendlichen Möglichkeiten ihrer Liebe. Aber Ana ist sich bewusst, dass es nicht einfach sein wird, mit Christian zusammenzuleben. Ana muss vor allem lernen, Christians Lebensstil zu teilen, ohne ihre Persönlichkeit und ihre Unabhängigkeit zu verlieren. Und Christian muss sich von den Dämonen seiner Vergangenheit befreien.

Gerade in dem Moment, als ihre Liebe alle Hindernisse zu überwinden scheint, werden Ana und Christian Opfer von Missgunst und Intrigen, und Anas schlimmste Albträume werden wahr. Ganz auf sich allein gestellt, muss sich Ana endlich Christians Vergangenheit stellen.

(aus der deutschen Ausgabe „Shades of Grey: Befreite Lust“ Goldmann)

Eigene Meinung:

Cover: Der Schlüssel. Der Schlüssel zu Christians Herzen? Der Schlüssel zur Freiheit und einer unbeschwerten Beziehung? Jedenfalls passend und tausendmal schöner als das deutsche Cover.

Inhalt/Geschichte:  Auch wenn der zweite Teil mich schon manchmal gelangweilt hat und mich bei weitem nicht so überzeugen konnte wie der erste Teil, musste ich natürlich auch noch den dritten Teil lesen. Und ich muss sagen: den braucht die Welt nicht. Hier sind wir dann endgültig in einer seichten Liebesgeschichte gelandet. Es fehlte mir der Esprit des ersten Teils. Das Hin und Her. Anas prägnante Kommentare gegenüber Christian in ihren Mails, fehlten hier wieder, auch wenn immer wieder versucht wurde den eMail-Verkehr aufzufrischen. Irgendwie fehlte trotzdem die Chemie. Ich weiß auch nicht, ob es den Plotverlauf gebraucht hat. Zu früh, zu erzwungen wirkte der Plot manchmal auf mich. Zu viel kann ich ja nicht verraten ohne zu spoilern. Doch es wurde wirklich ein Happy ever after erzwungen.

Charaktere:  Wir erfahren endlich alles über Christians Vergangenheit. Das ist jetzt nicht die riesige Überraschung oder Erleuchtung, aber wenigstens eine runde Sache. Wir wissen jetzt, warum er ist wie er ist. Und auch für ihn bedeutet dies nun inneren Frieden, weil er sich dadurch ganz auf Ana einlassen kann. Ich find ihn noch immer wahnsinnig sexy und anziehend. Doch ein bisschen ist die Luft in diesem Teil raus. Zu dick aufgetragen ist manchmal seine Lebensgeschichte. Zu tragisch, zu schnell wurde er zu  Millionär. Das wirkt manchmal sehr unrealistisch.

Ana bleibt sympathisch. Immer noch bodenständig ist sie die Frau, mit der wir uns alle als Frauen identifizieren können. Ein bisschen hat sie aber ihren Biss verloren.

Stil/Gliederung: Der Stil bleibt sich treu. Einfach etwas schwach, aber liest sich dennoch schnell und flüssig.

Fazit:

Ein etwas schwacher und blasser Schlusspunkt dieser Serie. Ana und Christian mag ich als Figuren immer noch sehr. Ich fand diesen Teil aber zu erzwungen. Es musste in die paar Seiten einfach ein Happy aver after gepackt werden. Das wirkte manchmal etwas unrealistisch. 

Handlung: 5/10
Charaktere: 7/10
Schreibstil: 5/10
Spannung: 4/10

Gesamt: 5 von 10 Punkten

Autor:

E.L. James

– geb. 07.03.1963 in London
– heißt eigentlich Erika Leonard
– arbeitete als Produktionsleiterin einer Fernsehproduktionsfirma
– zwei Söhne
– weitere Werke:
zwei weitere Teile in der Fifty Shades Reihe


Ein Gedanke zu „Buch Review E.L. James‘ „Fifty Shades Freed“ (#3 Fifty Shades) – Und noch weniger Inhalt

  1. Pingback: Buch Review E.L. James’ “Grey” (#4 Fifty Shades) – Eine andere Perspektive | Bücher, Musik und Film – Was das Herz begehrt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s