Buch Review Colleen Hoovers „Hopeless“ (#1 Hopeless) – Voller Hoffnung

Colleen Hoover – „Hopeless“

Autor: Colleen Hoover
Titel: Hopeless
Seiten: 488
Reihe: Hopeless, Teil 1 von 2
Erscheinungsdatum: 17.12.2012
Sprache: englisch
ASIN: B00AQ3K8IU (Kindle eBook)
deutscher Titel: Hope Forever (dtv Verlag)
Amazon-Link: Hopeless

 

********************

„I can lose you like that if I don’t lose you today. I’ll let you go. If you stay.“

„It’s okay,‘ he tells me. ‚If you want to go. Everyone wants you to stay. I want you to stay more than I’ve ever wanted anything in my life.‘ His voice cracks with emotion. He stops, clears his throat, takes a breath, and continues. ‚But that’s what I want and I could see why it might not be what you want. So I just wanted to tell you that I understand if you go. It’s okay if you have to leave us. It’s okay if you want to stop fighting.“

Klappentext:

Die 17-jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen. Wenn sie einem Jungen begegnet, verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung, kein Kribbeln im Bauch. Im Gegenteil. Sie fühlt sich taub. Bis sie auf Dean Holder trifft, der ihre Hormone tanzen lässt. Es knistert heftig zwischen den beiden und der Beginn einer großen Liebe deutet sich an. Doch dann tun sich Abgründe aus der Vergangenheit auf, die tiefer und dunkler sind, als Sky sich vorstellen kann.

(deutsche Ausgabe „Hope Forever“ dtv)

Kritik:

Cover: Pastelltöne. Ein Mädchen liegt mit dem Kopf auf der Seite und guckt uns an. Irgendwie wirkt sie traurig.

Eindrücke/Inhalt: Ich hab so viele von diesem Buch schwärmen hören, so dass ich es nun auch endlich lesen musste. Die erste Hälfte des Buches hab ich mich immer wieder gefragt, was der Hype soll. Ich fand es nicht schlecht, aber auch nichts Neues und irgendwie hab ich nicht so in die Figuren reingefunden. Vielleicht weil sie selbst nicht wussten, wer sie waren und nicht ehrlich miteinander waren? Ich weiß es nicht. Zur Hälfte hin gab es dann die besten „Nicht-Kuss-Szene“, die ich bisher gelesen habe. Romantisch… Und in der zweiten Hälfte gibts dann auch einige Plottwists, die ich so nicht habe kommen sehen. Einiges hab ich geahnt, wurde aber dennoch immer wieder von Mrs. Hoover überrascht. Mir hat gefallen, wie die zwei Hauptfiguren sich näher kamen. In dem Moment hat das Buch an Qualität gewonnen.

Charaktere: Die Geschichte dreht sich um Sky und Holder. Sky wird aus ihrer Isolation geholt, die ihre Mutter die letzten 13 Jahre aufrecht gehalten hat. Sie besucht nun die für das letzte Jahr die Highschool und lernt dort Holder kennen. Sie wirkt irgendwie emotional kühl. Man ahnt schon, dass da irgendetwas nicht stimmt. Die Ursache ihres Verhaltens erfahren wir erst in der zweiten Hälfte des Buches, wobei ich schon nach der ersten Rückblende wusste, was passiert ist. Das hätte man noch nach hinten schieben können. In der Interaktion mit Holder ist sie oft ganz schön kratzbürstig, direkt und auch ein bisschen naiv. 

Holder auf der anderen Seite hat auch sein Päckchen zu tragen. Zu viel Verließet musste er in seinem jungen Leben schon verkraften. Und irgendwie sind sein Schicksal und das von Sky verbunden. Holder fand ich anfangs einfach nur seltsam und auch nicht wirklich sympathisch. Im Verlauf merkt man, dass er ein ganz verletzliches Herz hat und super super lieb sein kann.

Stil/Gliederung: Mein erstes Buch von Colleen Hoover. Ihr wisst ja ich hab es mit Kapitellängen. Und die waren wieder angenehm. Auch die Sprache war bildlich genug ohne mich zu nerven.

Fazit:

Mein erstes Buch von Colleen Hoover. Anfangs war es noch bei 5 bis 6 Punkten, da ich mich echt fragte, was es besonders machte. Doch dann hat mich Holder mitgerissen. Eine Liebesgeschichte verbunden mit einem Rätsel um Sky Vergangenheit. Ab der Hälfte wollte ich es nicht mehr weglegen. Bin jetzt gespannt, was der zweite Teil da jetzt noch beitragen kann. Also gleich ran an Teil 2. Cooleen Hoover bleibt auf jeden Fall auf meine Beobachtungsliste. An Jessica Sorensen „Coincidence“-Reihe kommt sie aber nicht ran.

Handlung: 7/10
Charaktere: 8/10
Schreibstil: 8/10
Spannung: 7/10

Gesamt: 8 von 10 Punkten

Autor:

Colleen Hoover

– geb.11.12.1979 in Sulphur Springs, Texas, USA
– machte einen Abschluss als Sozialarbeiterin an der Texas A&M-Commerce
– arbeite zunächst als Sozialarbeiterin
– verheiratet, 3 Söhne
– lebt mit ihrer Familie in Texas
– weitere Werke:
Weil ich Layken liebe – Reihe
Love and Confess

3 Gedanken zu „Buch Review Colleen Hoovers „Hopeless“ (#1 Hopeless) – Voller Hoffnung

  1. Hey,
    Das Buch ist toll oder? Ich war die ganze Zeit über schockiert und dachte nur „omg, wie schlimm.“ Es ist bis jetzt für mich das beste Colleen Hoover Buch. Ich muss aber den zweiten Teil nicht unbeding lesen, da er nur alles wiederholt aus Holder Sicht. Mal schauen was du dau sagst.
    Lg Sarah (;

  2. Pingback: Buch Review Colleen Hoovers “Loosing Hope” (#2 Hopeless) – etwas überflüssig | Bücher, Musik und Film – Was das Herz begehrt

  3. Pingback: Buch Review Colleen Hoovers “Finding Cinderella” (#2,5 Hopeless) – Das rundet die Geschichte ab | Bücher, Musik und Film – Was das Herz begehrt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s