Buch Review Colleen Hoovers „Losing Hope“ (#2 Hopeless) – etwas überflüssig

Colleen Hoover – „Losing Hope“

Autor: Colleen Hoover
Titel: Losing Hope
Seiten: 321
Reihe: Hopeless, Teil 2 von 2
Erscheinungsdatum: 08.07.2013
Sprache: englisch
ASIN: B00BOVFKOK (Kindle eBook)
deutscher Titel: Looking for Hope (dtv Verlag)
Amazon-Link: Losing Hope

Teil 1: Hopeless
 

********************

„But I’m not falling in love with her piece by piece anymore. I’m in love with the whole girl. Every single piece of her.“

„But I’ve learned over the past year what it really means to be able to miss someone. In order to miss someone, that means you were privileged enough to have them in your life to begin with.“

Klappentext:

Auf die Vergangenheit zurückzublicken, das hat Dean Holder seit dem Tod seiner Schwester Les erfolgreich vermieden und stattdessen kräftig an seinem Image als Bad Boy gearbeitet. Bis er Sky trifft, die seine Welt von einem Moment auf den anderen aus den Angeln hebt. Denn Sky erinnert Dean an Hope, seine verschwundene Kindheitsfreundin, nach der er seit Jahren vergeblich sucht. In Skys Gegenwart brechen Gefühle auf, die Dean längst verloren glaubte – doch immer mehr wird klar: Um in die Zukunft blicken zu können, muss Dean sich den Geistern seiner Vergangenheit ebenso stellen wie Sky …

(deutsche Ausgabe „Looking for Hope“ dtv)

Kritik:

Cover: Pastelltöne. Ein Junge liegt auf seinen Armen. Holder. Passend dazu wird die Geschichte aus „Hopeless“ aus Holders Perspektive erzählt.

Eindrücke/Inhalt: Hier haben wir wirklich mal einen zwei, wo die gleiche Geschichte noch einmal aus der Perspektive des zweiten Protagonisten erzählt wird. Man weiß daher schon sehr viel über den Ausgang der Geschichte. Das nimmt einem sehr viel Spannung. Sicher war es interessant zu lesen, wie es Holder dabei ging oder was er gemacht hat, wenn er aus Skys Welt verschwunden ist. Doch insgesamt war für mich die Luft raus.

Charaktere: Die Figuren bleiben sich treu. Die Protagonisten sind noch immer Sky und Holder, wobei Holder nun natürlich den Vorteil hat, dass wir ihn schon aus dem ersten Teil kennen. So ist er nun von Anfang an sympathisch. Sky bleibt mir immer noch etwas fern. Irgendwie kann ich mit ihr nichtganz warm werden.

Stil/Gliederung: Stilistisch gibt es nichts zu meckern. Es bleibt wie beim Vorgänger ein angenehmer Schreibstil.

Fazit:

Insgesamt ein unnötiges Buch. Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn wir mehr Neues erfahren hätten, aber so wiederholt sich einfach zu viel. Für mich lohnt sich das nicht. Wer Teil 1 gelesen hat, muss den zweiten nicht unbedingt auch noch lesen, außer er kann natürlich nicht genug kriegen von Holder und Sky.

Handlung: 6/10
Charaktere: 8/10
Schreibstil: 8/10
Spannung: 6/10

Gesamt: 6 von 10 Punkten

Autor:

Colleen Hoover

– geb.11.12.1979 in Sulphur Springs, Texas, USA
– machte einen Abschluss als Sozialarbeiterin an der Texas A&M-Commerce
– arbeite zunächst als Sozialarbeiterin
– verheiratet, 3 Söhne
– lebt mit ihrer Familie in Texas
– weitere Werke:
Weil ich Layken liebe – Reihe
Love and Confess

Ein Gedanke zu „Buch Review Colleen Hoovers „Losing Hope“ (#2 Hopeless) – etwas überflüssig

  1. Pingback: Buch Review Colleen Hoovers “Finding Cinderella” (#2,5 Hopeless) – Das rundet die Geschichte ab | Bücher, Musik und Film – Was das Herz begehrt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s