Buch Review Anna Todds „After We Collided“ (#2 After)- Nervig, nervenaufreibend und dennoch süchtig machend

  Anna Todd – „After We Collided“

Autor: Anna Todd
Titel: After We Collided
Reihe: After Teil 2 von 5
Seiten: 688
Erscheinungsdatum: 25.11.2014
Sprache: englisch
ASIN: B00KU4NTFO (Kindle eBook)
deutscher Titel: After truth (Heyne Verlag)
Amazon-Link: After We Collided

Teil 1: After
Teil 3: After We Fell
Teil 4: After Ever Happy

 

 

********************

„The best thing about reading is to escape from your life, to be able to live hundreds or even thousands of different lives.“

„Just because he can’t love you the way you want him to doesn’t mean he does’t love you with everything he has.“

„I take it she didn’t accept your apology?”
“Who says I gave an apology, or a reason to need one?”
“Because you’re you, and on top of that, you’re a man . . .” He salutes me and downs the rest of what’s in his glass. “We always have to apologize first. It’s the way it is.“

Klappentext:

Life will never be the same …

Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen?

(aus der deutschen Ausgabe „After truth“ Heyne)

 

Eigene Meinung:

Cover: Brandung. Lila Farbe. Ich mag generell nicht so gern die grellen Farben in dieser Reihe. Aber zumindest passt es zum Vorgänger. Das Motiv passt auch nicht so recht zum Inhalt. Anhand des Covers hätte ich nicht zur Reihe gegriffen. Da sieht die deutsche Ausgabe um einiges ansprechender aus.

Inhalt/Geschichte: Insgesamt fand ich es etwas schwächer als den ersten Teil. Es schien, dass es ständig Drama gab zwischen den beiden. Kaum zusammen, waren sie schon wieder getrennt. Es war so nervig, dass ich zeitweise keine Lust mehr hatte. Und dennoch mag ich die Figuren so sehr, dass ich nicht von dem Buch lassen konnte und dennoch weiter gelesen habe. Wie schon bei „Fifty Shades“ konnte ich mir bei den Sexszenen manchmal das Schmunzeln nicht verkneifen. Manchmal waren die unfreiwillig komisch und irgendwie unrealistisch. Zumindest waren sie sprachlich manchmal für mich etwas seltsam. Das kann Jessica Sorensen besser. Da fand ich diese Szenen, obwohl manchmal auch unrealistisch,  eher erregend als belustigend und beschämend.

Charaktere: Also Hardin soll Harry Stiles nachahmen? Ich hab mich mit ihm nicht näher beschäftigt. Was ich von ihm weiß, will mir aber irgendwie gar nicht zu Hardin passen. Aber das nur am Rande. Ich mag Hardin, aber manchmal ist mir seine Art irgendwie zu viel. Warum glaubt er eigentlich, sich alles rausnehmen zu können, während Tessa schon bei kleineren Fehlschlägen hart bestraft wird? Da möchte man ihn manchmal heftigst schütteln. Andererseits kann er so sinnlich und romantisch sein, wenn er sich anstrengt.

Und Tessa? Die regt mich auch manchmal auf. Zum Glück hat sie dieses Mal wenigstens mal einen Schlussstrich gesetzt und Hardin gezeigt, dass er nicht alles mit ihr machen kann. Und dennoch wird sie immer wieder schwach. Sie ist Hardin so verfallen, dass sie teilweise schon liebesblind immer wieder verzeiht. Manchmal kann ich ihr Handeln nicht nachvollziehen, so sehr ich die beiden als Paar mag. Ich hoffe im nächsten Teil bekommen auch Steph und Landon wieder mehr Raum. Es hat sich ja schon sehr viel um Hardin und Tessa gedreht dieses Mal. Ich hoffe, dass auch ihre Freundschaften wieder mehr Raum bekommen. Und ich bin gespannt, was wir noch über Zack erfahren. Ich glaube da wissen wir noch nicht alles, warum Hardin ihn so sehr hasst.

Stil/Gliederung: Sehr viele und sehr kurze Kapitel. Relativ einfache Sprache. Alles in allem aber spannend und einfach zu lesen.

Fazit:

Das Hin und Her zwischen Hardin und Tessa hat mich manchmal in den Wahnsinn getrieben. Kaum waren sie zusammen, schon kam die nächste Katastrophe. So viel Drama, dass es mir manchmal schon zu viel wurde. Und dennoch musste ich weiter lesen. Diese Reihe macht einfach süchtig. Also kann ich sie dennoch empfehlen und muss wohl bald auch Teil drei lesen :-).

Handlung: 6/10
Charaktere: 7/10
Schreibstil: 7/10
Spannung: 8/10

Gesamt: 7 von 10 Punkten

Autor:

Anna Todd

– geb. 21.03.1989 in den USA
– heiratete schon im Alter von 18 Jahren
– lebt mit ihrem Mann in Austen, Texas
– starte die Buchserie „After“ als Fanfiction zur Boyband „One Direction“ on Wattpad
– weitere Werke:
weitere Teile der Buchserie After“

3 Gedanken zu „Buch Review Anna Todds „After We Collided“ (#2 After)- Nervig, nervenaufreibend und dennoch süchtig machend

  1. Pingback: Buch Review Anna Todds “After” (#1 After)- New Adult wie es leibt und lebt – emotional, spannend, erotisch | Bücher, Musik und Film – Was das Herz begehrt

  2. Pingback: Buch Review Anna Todds „After We Fell“ (#3 After)- Irgendwie immer wieder das Gleiche und ein nicht so überraschendes Ende… | Bücher, Musik und Film – Was das Herz begehrt

  3. Pingback: Buch Review Anna Todds „After Ever Happy“ (#4 After)- Zum Glück endet es, hat seine Längen, aber das Ende versöhnt… | Bücher, Musik und Film – Was das Herz begehrt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s