Buch Review Lucinda Rileys „The Shadow Sister: Star“ (#3 Seven Sisters) – …Abnabelung, Liebe, England und königliche Beziehungen…wie immer spannend und emotional

Lucinda Rileys „The Shadow Sister: Star“

Autor: Lucinda Riley
Titel: The Shadow Sister: Star
Reihe: The Seven Sister Teil 3 von 7
Seiten: 699
Erscheinungsdatum: 03.11.2016
Sprache: englisch
ASIN: B01BHX2Z7O (Kindle eBook)
deutscher Titel: Die Schattenschwester (Goldmann Verlag)
Amazon-Link: The Shadow Sister: Star

Teil 1: The Seven Sisters: Maia
Teil 2: The Storm Sister: Ally

********************

„I felt the protective dam I’d built around my heart began to crumble. I turned my eyes back to him and felt the love finally start to trickle out through the fissures. And hoped that one day it would become a torrent.“

„As you well know, people choose to became a victim or a hero.“

Klappentext:

Star d’Aplièse ist eine sensible junge Frau und begegnet der Welt eher mit Vorsicht. Seit sie denken kann, ist ihr Leben auf das Engste verflochten mit dem ihrer Schwester CeCe, aus deren Schatten herauszutreten ihr nie gelang. Als ihr geliebter Vater Pa Salt plötzlich stirbt, steht Star jedoch unversehens an einem Wendepunkt. Wie alle Mädchen in der Familie ist auch sie ein Adoptivkind und kennt ihre Wurzeln nicht, doch der Abschiedsbrief ihres Vaters enthält einen Anhaltspunkt – die Adresse einer Londoner Buchhandlung sowie den Hinweis, dort nach einer gewissen Flora MacNichol zu fragen. Während Star diesen Spuren folgt, eröffnen sich ihr völlig ungeahnte Wege, die sie nicht nur auf ein wunderbares Anwesen in Kent führen, sondern auch in die Rosengärten und Parks des Lake District im vergangenen Jahrhundert. Und ganz langsam beginnt Star, ihr eigenes Leben zu entdecken und ihr Herz zu öffnen für das Wagnis, das man Liebe nennt …

(deutsche Ausgabe „Die Schattenschwester“ Goldmann Verlag)

Kritik:

Cover: Ein romantischer Garten im Sommer. Stilistisch passend zu den Vorgängern. Mir gefällt es. Würde sich auch gut im Bücherregal machen.

Eindrücke/Inhalt: Ich kann nur sagen, dass ich diese Reihe einfach liebe. Jeden neuen Band verschlinge ich. Zum Glück gibt es Whispersync. So kann ich das Buch auf dem Weg zur Arbeit weiterhören und abends wieder in das Buch eintauchen. Ich war einfach fasziniert. Ich selbst bin eher schüchtern, verstecke mich gern hinter anderen. Ich kann Star also verstehen und mich mit ihr identifizieren. Auf eine Art ist auch Flora aus der Vergangenheit eine Schattenschwester. Die Zeitenwechsel, die Liebesgeschichte in Gegenwart und Vergangenheit haben mich wieder fasziniert. Am Ende hat mich aber Floras Geschichte mehr gefangen genommen und ich habe immer auf den Moment gewartet, wo es endlich mit ihr weiter geht.

Stars Abnabelung von CeeCee war schon manchmal fast schmerzhaft zu beobachten, gleichzeitig war es faszinierend und spannend zu lesen, wie sie ihr eigenes Glück zulässt und schließlich sogar Liebe findet.

Und die Geschichte in der Vergangenheit? Es gibt sogar königliche Verbindungen und Geheimnisse. Ist Star gar mit einem König verwandt? Die Geschichte in der Vergangenheit ist sehr komplex. Manchmal wundert es mich, wie Lucinda Riley beim Schreiben überhaupt  noch mitkam und den Überblick behalten hat.

Charaktere: Hauptfigur ist dieses Mal Star, die Schattenschwester. Sie ist in einer Art symbiotischer Beziehung zu CeeCee, die das auch ganz gut so zu finden scheint. CeeCee scheint kein Interesse daran zu haben, Star in ihrer Selbstständigkeit zu bestärken. Am Ende sind beide voneinander abhängig, auch wenn CeeCee zunächst als Stärkere auftritt. Bin gespannt, was ihre Geschichte uns noch offenbart und ob sie uns dann sympathischer wird. Star hingegen hat mich überzeugt. Ich konnte mich gut mit ihr identifizieren, auch wenn ich ihr manchmal gerne einen „A…“-tritt verpasst hätte. Sie ist schüchtern, steckt zurück, ist immer für die anderen da, lebt in ihrer eigenen Welt. Doch sie wandelt sich im Laufe der Geschichte, nabelt sich ab.

Auch die Geschichte der Vergangenheit hat ihre Hauptfigur. Wieder einmal eine Frau, Flora. Auch sie ist eine Schattenschwester. Sie bringt ein großes Opfer, als sie auf ihre große Liebe verzichtet für ihre Schwester. Etwas, was ihr weiteres Leben maßgeblich bestimmen wird. Ich habe in ihrer Geschichte häufig Tränen in den Augen gehabt. Vieles war so ungerecht, anderes bittersüß. Ihre Geschichte hat einfach so viele Facetten. Sie hatte kein leichtes Leben bis zum Schluss. Sie musste viel aushalten und findet am Ende trotzdem ihr Glück, was ebenfalls nicht ohne Kummer ist.

Auch die andere Figuren, vor allem die männlichen, sind wieder sympathisch und liebevoll gezeichnet. Auch wenn sie hinter den starken Frauenfiguren etwas verblassen, mochte ich auch Archie und Mouse und alle anderen. Wieder ein guter Figurenmix.

Stil/Gliederung: Es ist und bliebt ihr Markenzeichen –  die zwei Zeitebenen. Einfach faszinierend in diese Welten einzutauchen.

Fazit:

Lucinda Riley hat es wieder geschafft. Ich kann auch dieses Buch nur uneingeschränkt empfehlen, vor allem wegen der Geschichte aus der Vergangenheit. Es ist einfach so emotional, man taucht in die Welt ein und möchte einfach nur wissen, wie es weitergeht und kann das Buch nicht weglegen. Wen werden wir im nächsten Band begleiten? Wird es CeeCee sein? Ich kann den November kaum noch erwarten.

Handlung: 8/10
Charaktere: 8/10
Schreibstil: 8/10
Spannung: 8/10

Gesamt: 8 von 10 Punkten

Autor:

Lucinda Riley

– geb. 1968 in Irland
– begann als Fernseh- und Theaterschauspielerin
– verheiratet, 7 Kinder
– lebt in Ostengland und in der Provence
– weitere Werke:
Lovers and Players (unter dem Pseudonym Lucinda Edwards)
Hothouse Flower
The Light Behind the Window

 

2 Gedanken zu „Buch Review Lucinda Rileys „The Shadow Sister: Star“ (#3 Seven Sisters) – …Abnabelung, Liebe, England und königliche Beziehungen…wie immer spannend und emotional

  1. Pingback: Buch Review Lucinda Rileys „The Storm Sister: Ally“ (#2 Seven Sisters) – eine Familiensaga über 5 Generationen | Bücher, Musik und Film – Was das Herz begehrt

  2. Pingback: Buch Review Lucinda Rileys „The Seven Sisters: Maia“ (#1 Seven Sisters) – Emotional, traurig und doch voller Hoffnung | Bücher, Musik und Film – Was das Herz begehrt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s