Buch Review Sebastian Fitzeks „Das Paket“ – …beklemmend und ungeahnte Storytwists

Sebastian Fitzeks „Das Paket“

Autor: Sebastian Fitzek
Titel: Das Paket
Seiten: 368
Erscheinungsdatum: 26.10.2016
Sprache: deutsch
ASIN: B018TBF63W (Kindle eBook)
Amazon-Link: Das Paket

********************

Klappentext:

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt …

(deutsche Ausgabe „Das Paket“ Droemer Knaur Verlag)

Kritik:

Cover: Sehr passend, da das Buch wie ein Paket aussieht. 

Eindrücke/Inhalt: Nachdem ich 2013 „Noah“ gelesen habe, habe ich jeden weiteren Fitzek gelesen, da ich immer wieder gefangen war von seinen Geschichten. Und hier ist ihm wieder ein kleines Meisterwerk gelungen. Die Geschichte steigt ein mit Emma, die in ihrem Hotelzimmer vergewaltigt wird. Ab dem Punkt ist man gefangen in ihrer Welt von Paranoia. Mit ihr rätselt man, wer hinter der Vergewaltigung und hinter dem „Friseur“ steckt. Wieder schafft es Fitzek, dass man keinem traut und hinter jedem Böses vermutet und trotzdem am Ende überrascht ist über die Auflösung.

Charaktere: Die zentrale Rolle ist Emma Stein, die als selbstbewusste Psychiaterin vergewaltigt wird. Daraufhin steht ihre Welt Kopf. Sie ist gefangen in Paranoia und baut sich dadurch ein kleines Gefängnis in ihrem Kopf, traut sich nicht mehr vor die Tür. Ich fand diese Rolle sehr fesselnd und überzeugend, auch wenn es teilweise hart zu lesen war, da ich zu dem Zeitpunkt selbst schwanger war. 

Auch die anderen Figuren, Emmas Ehemann zum Beispiel, sind wieder überzeugend. Das alles gesprochen von Simon Jäger, hat mich sehr gut in die Rollen einfühlen lassen.

Stil/Gliederung: Spannend bis zum Schluss durch zahlreiche Wendungen und Täuschungen. Kurze Kapitel. Nichts auszusetzen.

Fazit:

Fitzek ist einfach toll und ich werde auch seine neuen Bücher dieses Jahr lesen. „Acht Nacht“ ist schon auf meinem Kindle und „Flugangst 7A“ kommt ja wieder im Herbst. Eine absolute Leseempfehlung, nein ein MUSS. Ich genieße ja den Luxus immer beides zu haben, wenn es geht, also Kindle und Hörbuch. Das lässt die Seiten nur so fliegen und war auch hier wieder ein sehr kurzweiliges Vergnügen.

Handlung: 9/10
Charaktere: 9/10
Schreibstil: 8/10
Spannung: 9/10

Autor:

Sebastian Fitzek

– geb.13.10.1971 in Berlin
– studierte Jura bis zum ersten Staatsexamen
– promovierte im Urheberrecht
-arbeitete als Chefredakteur und Programmdirektor für verschiedene Radiostationen Deutschlands
– arbeitet in der Programmdirektion des Berliner Radiosenders 104.6 RTL
– weitere Werke:
Das Kind
Passagier 23
Das Auge
Noah


9 von 10 Punkten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s