Buch Review Colleen Hoovers „Point Of Retreat“ (#2 Slammed) – Solide, aber irgendwie nicht ganz packend

Colleen Hoover – „Point Of Retreat“

Autor: Colleen Hoover
Titel: Point Of Retreat
Seiten: 320
Reihe: Slammed, Teil 2 von 3
Erscheinungsdatum: 10.08.2012
Sprache: englisch
ASIN: B008TRU9HU (Kindle eBook)
deutscher Titel: Weil wir uns lieben (dtv Verlag)
Amazon-Link: Point Of Retreat

Teil 1: PSlammed
Teil 3: This Girl

********************

„I could go on all night, Lake. I could go on and on and on about all the reasons I’m in love with you. And you know what? Some of them are the things that life has thrown our way. I do love you because you’re the only other person I know who understands my situation. I do love you because both of us know what it’s like to lose your mom and your dad. I do love you because you’re raising your little brother, just like I am. I love you because of what you went through with your mother.
I love you because of what we went through with your mother. I love the way you love Kel. I love the way you love Caulder. And I love the way I love Kel. So I’m not about to apologize for loving all these things about you, no matter the reasons or the circumstances behind them. And no, I don’t need days, or weeks, or months to think about why I love you. It’s an easy answer for me. I love you because of you. Because of every single thing about you.“

„Well, you would realize… Like i eventually realized…
That the good things about her?
All the beautiful?
It’s not real. It’s fake.
So you keep your ocean, I’ll take the lake.“

Klappentext:

Ein Auf und Ab der Gefühle – das ist die Liebesbeziehung von Will und Layken seit dem ersten Tag, an dem sie sich trafen. Erst jetzt, nach ihrer Hochzeit, scheint ihr Glück perfekt zu sein – wäre da nicht Wills Vergangenheit, die einen Keil zwischen die beiden zu treiben droht . . .

(deutsche Ausgabe „Weil wir uns lieben“ dtv)

Kritik:

Cover: Es passt zum ersten Teil. Dieses Mal ist Will abgebildet und aus seiner Perspektive wird die Geschichte dieses Mal auch erzählt. Insgesamt gefällt mir aber auch dieses nicht, weil es zu austauschbar, zu bunt ist.

Eindrücke/Inhalt: Meine Erwartungen an dieses Buch waren nach dem ersten Teil nicht besonders hoch. Was soll da jetzt noch kommen? Beide sind jetzt ein Paar. Aber natürlich muss man wieder einen Stock zwischen die Beine schmeißen. Auch diese Geschichte wirkte wieder reichlich konstruiert. Nicht dass Vaughn auftaucht und auch nicht dass sie Will ihre Gefühle offenbart und versucht ihn zurück zu gewinnen, stört mich. Das ist ja ein durchaus verständliches Szenario. Aber wie Will und Layken dann mit der Situation umgehen, fand ich ziemlich unreif und konstruiert. Da hat man das Gefühl man muss ihr erstes Mal und ihre Hochzeit mal künstlich noch etwas herauszögern. Dabei ist die Geschichte wieder vorhersehbar. Ich kann also auch dem zweiten Band der Reihe nicht wirklich viel abgewinnen. Es bleiben lediglich Layken und Will und Kirsten und die Geschwister, die mich gefesselt haben und die die Geschichte voran getrieben haben. Ein paar schöne Ideen gab es aber schon, zum Beispiel die Vase mit den Lebensweisheiten für die beiden fand ich eine sehr niedliche Idee.

Charaktere: Die Figuren sind auch in dieser Reihe wieder Hoovers Stärke. Ich mochte auch in diesem Band Will und Layken zusammen. Das ganze Drama drumherum bringt zwar einen Keil zwischen die beiden. Nicht immer konnte ich ihre Reaktionen nachvollziehen. Ich fand Lakens Reaktion zum Beispiel völlig überzogen. Ich kann zwar ihre Unsicherheiten bezüglich Vaughn verstehen, aber die Liebe ihres Lebens dafür so krass links liegen zu lassen, fand ich schon etwas überzogen und kindisch. Aber auch Will verhält sich mal wieder wenig nachvollziehbar. Die Momente, in denen beide aber ihre Gefühle im Griff haben und wir sie als Paar erleben dürfen, waren dafür umso schöner.

Stil/Gliederung: Wie immer bei Colleen Hoover war es ein einfaches Leseerlebnis. Die Seiten flogen davon. Schreiben kann sie, aber die Geschichte ist mir einfach manchmal zu konstruiert.

Fazit:

Und wieder bin ich ziemlich zerrissen, wie ich dieses Buch bewerten soll. Mehr als eine nette Liebesgeschichte mit sympathischen Figuren bleibt auch hier nicht. Bei anderen Liebesgeschichten war ich traurig, dass das Buch schon zu Ende war und ich mich von meinen geliebten Figuren verabschieden musste. Hier war es zu Ende. Punkt. Mir fehlte das Besondere. Ich werde es noch mal mit den Stand-Alones von Hoover probieren, aber bisher bin ich noch nicht überzeugt von ihr.

Handlung: 5/10
Charaktere: 6/10
Schreibstil: 7/10
Spannung: 6/10

Gesamt: 6 von 10 Punkten

Autor:

Colleen Hoover

– geb.11.12.1979 in Sulphur Springs, Texas, USA
– machte einen Abschluss als Sozialarbeiterin an der Texas A&M-Commerce
– arbeite zunächst als Sozialarbeiterin
– verheiratet, 3 Söhne
– lebt mit ihrer Familie in Texas
– weitere Werke:
Hopeless – Reihe
Love and Confess

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s